HINWEIS:

Bei unseren bereitgestellten Informationen kann es sich trotz sorgfältiger Prüfung und Aufbereitung nur um eine Orientierungshilfe für individuelle Recherchen handeln. Die Einreise- und Quarantänebestimmungen und die Situation vor Ort ändern sich oft kurzfristig, zudem sind regionale Sonderfälle möglich. Bitte prüfen Sie daher auch unbedingt die detaillierten Informationen der zuständigen Auslandsvertretung oder des Auswärtigen Amtes für weitergehende Hinweise. Auf die zur Informationsbereitstellung eingesetzten Anbietersysteme und deren Fehlerfreiheit haben wir nur sehr beschränkten Einfluss. Wir können keine rechtliche Gewähr für die jederzeitige Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit, Aktualität, individuelle Relevanz oder sonstige Verlässlichkeit der Informationen übernehmen.

JETZT FILTERN:

Quelle: A3M Destination Manager, Betrachteter Zeitraum: Heute +14 Tage

Wichtige News

Tunesien: Erneute Änderung der Einreiseregeln ab 27.10.

25.10.2021

Mit Wirkung vom 27.10. müssen alle nach Tunesien einreisenden Personen einen negativen, maximal 72 Stunden alten PCR-Test vorlegen. Die Regelung gilt unabhängig vom Impfstatus des/der Reisenden und betrifft auch Pauschalurlauber. Kinder unter 12 Jahren sind weiterhin ausgenommen.

Zudem müssen sich alle ungeimpften oder nicht vollständig geimpften Personen verpflichtend für mindestens sieben Tage in Hotelquarantäne begeben. Auch von dieser Maßnahme sind Pauschalreisende nicht länger ausgenommen.

Tunesien: Präsident verkündet 2G in vielen Bereichen; Hotelaufenthalte nur noch mit Impfpass möglich

23.10.2021

Wie ein Dekret des tunesischen Präsidenten bereits am Freitag (22.10.) bekanntgab, müssen Ausländer und tunesische Bürger gleichermaßen im Alltag immer häufiger einen Impfpass vorzeigen und damit eine COVID-19-Impfung nachweisen können. Dies betrifft Berichten zufolge den öffentlichen Sektor sowie den Privatsektor, auch für den Zutritt zu Cafés und Restaurants sowie für touristische Einrichtungen und Hotels muss künftig eine Impfung nachgewiesen werden.Übernachtungen in Tunesien werden somit für Ungeimpfte unmöglich. Wie aus weiteren Berichten hervorgeht, muss auch bei der Ausreise ein COVID-19-Impfnachweis vorgelegt werden.

Vietnam: Regierung plant Öffnung der Insel Phu Quoc am 20.11.

23.10.2021

Berichten von Samstag (23.10.) zufolge plant Vietnam für Ende November die Öffnung der Insel Phu Quoc für geimpfte ausländische Touristen. Nach fast zwei Jahren will die Regierung den Tourismus im Land wiederbeleben, weshalb ab 20.11. Charterflüge auf der Insel landen sollen.

Kamboscha: Touristenvisa wieder ausgestellt

22.10.2021

Nach Angaben kambodschanischer Behörden werden touristische Visa auf der offiziellen eVisa Seite Kambodschas wieder ausgestellt. Eine touristische Einreise ist daher in das südostasiatische Land erstmals seit mehr als eineinhalb Jahren wieder möglich.

Singapur: RKI stuft Singapur zum 24.10. als Hochrisikogebiet ein

22.10.2021

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am Freitag (22.10.) seine Liste der internationalen Risikogebiete aktualisiert. Auf Grundlage dieser Einstufung gilt Singapur mit Wirkung zum Sonntag (24.10.) als Hochrisikogebiet. Damit gilt ab 24.10. für Singapur eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

Kroatien: RKI stuft Kroatien zum 24.10. als Hochrisikogebiet ein

22.10.2021

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am Freitag (22.10.) seine Liste der internationalen Risikogebiete aktualisiert. Auf Grundlage dieser Einstufung gilt Kroatien mit Wirkung zum Sonntag (24.10.) als Hochrisikogebiet. Damit gilt ab 24.10. für Kroatien eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

Republik Kongo: RKI stuft die Republik Kongo zum 24.10. als Hochrisikogebiet ein

22.10.2021

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am Freitag (22.10.) seine Liste der internationalen Risikogebiete aktualisiert. Auf Grundlage dieser Einstufung gilt die Republik Kongo mit Wirkung zum Sonntag (24.10.) als Hochrisikogebiet. Damit gilt ab 24.10. für die Republik Kongo eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

Kamerun: RKI stuft Kamerun zum 24.10. als Hochrisikogebiet ein

22.10.2021

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am Freitag (22.10.) seine Liste der internationalen Risikogebiete aktualisiert. Auf Grundlage dieser Einstufung gilt Kamerun mit Wirkung zum Sonntag (24.10.) als Hochrisikogebiet. Damit gilt ab 24.10. für Kamerun eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

Kosovo: RKI stuft Kosovo ab 24.10. nicht mehr als Hochrisikogebiet ein

22.10.2021

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am Freitag (22.10.) seine Länder-Einstufungen aktualisiert und Kosovo mit Wirkung zum Sonntag (24.10.) von der Liste der internationalen Hochrisikogebiete entfernt. Demnach hebt auch das Auswärtige Amt die Reisewarnung für Kosovo auf.

Kenia: RKI stuft Kenia ab 24.10. nicht mehr als Hochrisikogebiet ein

22.10.2021

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am Freitag (22.10.) seine Länder-Einstufungen aktualisiert und Kenia mit Wirkung zum Sonntag (24.10.) von der Liste der internationalen Hochrisikogebiete entfernt. Demnach hebt auch das Auswärtige Amt die Reisewarnung für Kenia auf.